Die Komplexität der Distribution wächst ständig: Sortimente werden größer, die Ausliefergebiete wachsen, der Lieferservice wird noch kunden-, länder- und produktindividueller.

Auch die technische Komplexität von großen Logistikzentren ist bemerkenswert. Sie ist evtl. selbst Ursache für hohe Kosten und niedrige Produktivität.

Last but not least ist auch die DV-Komplexität dem Konzern ein Dorn im Auge: In jeder Tochtergesellschaft kommen andere Lagerverwaltungssysteme, Materialflussrechner etc. zum Einsatz.

Zu diesen Themen bietet viaLog verschiedene Bausteine der Standardisierung an:

  • Harmonisierung der Materialströme in Europa: Abstimmung von Lieferregeln, Gebinden, Verpackungseinheiten
  • Länderübergreifende Ausschreibung von Transport-Leistungen
  • Europaweite Standardisierung der Lagertechnik / Abschluss von Rahmen-Lieferverträgen
  • Zentralisierung von Beständen, selektiv für C-Ware oder gesamt
  • Analyse zum gezielten Rückbau von Techniken bei hoher Komplexität, Engpässen, hohen Kosten
  • Ausschreibung und Realisierung eines einheitlichen “Konzern-Lagerverwaltungssystems” inkl. Pilotinstallation und roll out
  • Kostenverrechnung an die Kunden – für andere als logistische Standard-Leistungen

Die Liste ist damit nicht erschöpft. Es gibt zum Thema Standardisierung / Komplexitätsmanagement eher eine Vielzahl von Ansätzen als das grundsätzliche Rezept.