walther glas logo

Mit ca. 750 Mitarbeitern stellt das Unternehmen Walther-Glas GmbH & Co. KG täglich ca. 60.000 Glasartikel, (Schüsseln, Kuchenplatten, Schalen, Vasen etc.) in seiner Glashütte in Bad Driburg her. Bis zu 70% der Fertigung werden in 120 Länder exportiert.

Die Aufgabe

Das seit Jahren kontinuierliche Produktionsmengenwachstum machte eine Gesamtbetrachtung der Werksentwicklung, der Materialfluss- und Lagersituation und des Dienstleister-Einsatzes nötig. Für diese Bereiche sollten die Entwicklungsmöglichkeiten untersucht und ein langfristiges Gesamtkonzept bestimmt werden.

Die folgenden Fragen leiteten die Untersuchung:

  • Welche Aktivitäten sollen zukünftig durch Dienstleister erbracht werden? Welches Szenario hat welche Konsequenzen auf Flächen, Materialfluss und Kosten?
  • Welches Werkslayout ermöglicht bei niedriger Investition das Wachstum aller relevanten Bereiche und schont dabei Flächenressourcen?
  • Welche Lagerkonzeption für Roh-, bzw. Fertigware ist optimal?
  • Wie kann der innerbetriebliche Materialfluss optimiert und modernisiert, der hohe Personaleinsatz reduziert werden?

Die Lösung

Die Untersuchung stellte abschließend ein mehrstufiges zukunftweisendes Konzept vor, das

  • das zukünftige Dienstleisterszenario in Bezug auf Kosten und Gestaltungsmöglichkeiten festlegt,
  • in der Lagerkonzeption die vorhandenen Gebäude vollständig einbindet, sinnvoll modernisiert und erweitert,
  • einen konsequent gradlinigen Materialfluss in der Produktion ermöglicht und
  • sich stufenweise und variabel umsetzen lässt.

Aus der Untersuchung resultierten weiterhin Ad-hoc-Maßnahmen, die sich durch besonders einfache Umsetzung sowie niedrige Investition und schnelle Amortisation auszeichnen.