referenzen_anonymous_panorama

Das von viaLog beratene Handelsunternehmen beliefert die Industrie im In- und Ausland mit einem breiten Sortiment von Schrauben und Befestigungselementen. Die Kunden in der Bundesrepublik werden parallel aus einem Zentrallager und 10 Niederlassungen bedient.

In den Niederlassungen kamen unterschiedliche Einzel-DV-Systeme zum Einsatz. Eine Transparenz und Nachvollziehbarkeit für die Zentrale war damit nicht gegeben. Jedes Haus hatte seine eigenen Listen und seinen eigenen Erfassungsstil, sei es in der Materialwirtschaft, in der Lagerabwicklung oder im Vertrieb. Um eine Vereinheitlichung und Modernisierung zu erreichen, entschied sich die Geschäftsleitung für ein neues Datenverarbeitungssystem mit integriertem Lagerverwaltungssystem (LVS).

Die Aufgabe

viaLog wurde bei der Einführung des LVS in den Niederlassungen mit den folgenden Arbeiten beauftragt:

  • Anlegung der Lagermodelle
  • Entwicklung und Hinterlegung von niederlassungs-spezifischen Strategien für Ein- und Auslagerung
  • Theoretische und praktische Schulung der Mitarbeiter im Umgang mit der neuen DV
  • Erstellung eines Handbuches mit arbeitsplatzspezifischen Anweisungen
  • Integrations- und Funktionstests der Software

Die Lösung

Die Aufgabenstellung wurde in drei Zyklen je Niederlassung durchgeführt.

1. Zyklus:

  • Erfassen der IST-Situation vor Ort
  • Abbildung des Lagermodells in der neuen DV

2. Zyklus:

  • Hinterlegung der Strategien für die Ein- und Auslagerung
  • Schulung des Lagerleiters
  • Test des Lagermodells und der Strategien

3. Zyklus:

  • Schulung des Lagerpersonals
  • Test des Lagermodells und der Strategien

Zwischen den Besuchen der Niederlassungen wurden stetig neue Programmabschnitte auf Integration und Funktionalität getestet. Programmfehler wurden dokumentiert und dem Hersteller zur Bearbeitung weitergeleitet. Durch diese Vorgehensweise wurden sowohl die Software als auch die Mitarbeiter optimal auf den „Echt-Einsatz“ vorbereitet.