lukas erzett logo

Große Anpassungen für neues Sortiment

Als international anerkannter Spezialist für die Herstellung leistungsstarker Werkzeuge bietet LUKAS-ERZETT Vereinigte Schleif- und Fräswerkzeugfabriken GmbH & Co. KG innovative Lösungen rund um das Fräsen, Schleifen und Polieren unterschiedlichster Materialien. Aus dem Logistikzentrum in Engelskirchen, rund 40 Kilometer östlich von Köln, beliefert das Familienunternehmen heute seine Kunden europaweit innerhalb von 48 Stunden.

logistikzentrum lukas engelskirchen

Logistikzentrum der Firma LUKAS in Engelskirchen

Die Herausforderung

Das stetige Unternehmenswachstum ist für die Logistik von LUKAS eine echte Herausforderung. Von 2007 bis 2010 plante und realisierte der Werkzeughersteller gemeinsam mit viaLog ein neues Logistikzentrum in Engelskirchen. Die Übernahme und Integration der Schleifscheibenfabrik Rottluff GmbH im folgenden Jahr 2011 erschöpfte die gerade geschaffenen Kapazitäten jedoch auf einen Schlag wieder. Zudem unterscheiden sich die Schleifscheiben in ihrem Gewicht und ihrer Handhabung deutlich von den bisherigen Lagerartikeln, wie z. B. leichteren Schleifstiften, sodass zusätzliche Anpassungen notwendig waren.

Die Aufgabe

Zur Integration des kompletten Rottluff-Sortiments in die bestehende Logistik beauftragte LUKAS die Berater von viaLog mit der Erweiterung des Logistikzentrums in Engelskirchen. Dies umfasste die Detailplanung und Realisierung der Gebäude-Erweiterung, die Anpassung der Logistik-Prozesse und die Definition der notwendigen LVS-Änderungen.

Schleifstifte Schleifscheiben Lukas

Schleifstifte und Schleifscheiben der Firma LUKAS

Die Lösung

Im ersten Schritt nutzte LUKAS die Reserveflächen im Lager vollständig aus und installierte im laufenden Betrieb eine, im Konzept des Logistikzentrums bereits vorgesehene Bühne. Darüber hinaus wurden definierte Prozesse temporär an einen externen Dienstleister outgesourct. Anschließend erfolgte die Realisierung der zweiten Baustufe. Dabei profitierte LUKAS davon, dass viaLog bereits in der Konzeptplanung des Logistikzentrums eine flexible Nutzung und einfache Erweiterung des Gebäudes berücksichtigt hatte. Dies ermöglichte eine Flächen-Rochade zur optimalen Nutzung der neuen Gegebenheiten sowie einen schnelleren An- und Ausbau ohne größere Umbaumaßnahmen.

Neben der bestehenden Schmalganglagertechnik wurde im Anbau ein Breitganglager zur Bewirtschaftung der schwereren Artikel installiert. Die bestehenden Strukturen wurden um neue Prozesse, wie die Verladung von Übersee-Containern, ergänzt.

Seit 2016 verfügt LUKAS über ein Logistikzentrum mit folgenden Charakteristiken:

  • 7.350 Quadratmeter Lagerfläche auf drei Geschossen (inkl. Bühne)
  • 5.800 Palettenplätze in Breitgang- und Schmalganglagern sowie 11.200 Behälterstellplätze in Fachbodenregalen und Durchlaufkanälen
  • Fördertechnik zur Anbindung der Rüstplätze und Verpackungsplätze
  • Serielle Kommissionierung über drei Geschosse
  • Integrierte Lagerverwaltung mittels Dynamics NAV
Schmalganglager LUKAS

Schmalganglager für Artikel aus dem LUKAS-Sortiment

Highlights

Weiterreichsystem in mehrgeschossiger Abwicklung

Die Kommissionierung über drei Ebenen erfolgt mittels Weiterreichsystem. Da die Konsolidierung im Versand entfällt, können die Flächen anderweitig genutzt werden.

Multi-Order-Kommissionierung aus unterschiedlichen Lagersystemen

Auf Grund der unterschiedlichen Lagertypen haben LUKAS und viaLog einen speziellen Kommissionierungsprozess entwickelt: Aufträge, die Artikel aus denselben Lagerbereichen enthalten, werden in einer Tour beleglos kommissioniert. Das reduziert Wegezeiten nachhaltig.

Put to Light für mehr Dynamik

Da Menschen schneller auf Licht- als auf Textanzeigen reagieren, beschleunigt der Einsatz von Put-to-Light den Kommissionierprozess. Die Kombination von Datenfunk-Terminals zur Anzeige der Entnahme und LED zur Visualisierung des Ziels ermöglicht hohe Produktivitäten.