trost fahrzeugteile logo

Die Eugen Trost GmbH + Co. KG mit Hauptsitz in Fellbach bei Stuttgart handelt mit Kfz-Zubehör und -Ersatzteilen. Trost Kunden sind vornehmlich Kfz-Werkstätten im süddeutschen Raum. Trost garantiert höchsten Lieferservice über 7 Niederlassungen und rund 70 Filialen.

Ausgangssituation

viaLog hatte als Generalplaner für Bau, Einrichtungstechnik und DV das neue Zentrallager in Uffenheim im Auftrag von Trost realisiert. Nach Befüllung des Lagers und Aufnahme des Echtbetriebes waren – für diese Situation – typische Probleme zu beobachten:

  • Verbleibende Probleme aus der Inbetriebnahme wurden nicht systematisch abgearbeitet, das Tagesgeschäft hatte immer Vorrang
  • Die Aufbauorganisation funktionierte noch nicht: Keine Routinen, Teamleiter-Qualifikation fehlten
  • Ein Schulungserfolg stellte sich nur langsam ein: Neueinstellungen, Jobwechsel, DV-Änderungen
  • Die Produktivität im Wareneingang, Kommissionierung und Verdichtung lag auf zu niedrigem Niveau
  • Nicht alle Techniken und Prozesse liefen ausreichend stabil

Die Aufgabe

In dieser prekären Situation beauftragte Trost viaLog auf erfolgbasiertem Honorar mit dem Tuning des Logistikzentrums. viaLog übernahm die Projektleitung und arbeitete mit allen relevanten Personen im ZL und bei Trost direkt zusammen.

Vorgehensweise

Im 1. Schritt prüfte viaLog die Aufbauorganisation: Stellen wurden besetzt, Stellvertreter benannt, Routinen definiert, Aufgaben und Verantwortung festgelegt.
In einem 2. Schritt wurde ein grobes Berichtswesen installiert (Personalplanung, Tageslast, Produktivität), welches das operative Geschäft bzgl. Leistung und Prognose wirkungsvoll unterstützt.
Im 3. Schritt wurde systematische Projektarbeit mit dem Ziel des Tunings geleistet. Unter Einbindung aller Verantwortlichen, Technik- und DV-Lieferanten etc. wurden mehr als 500 Einzelmaßnahmen definiert, delegiert, durchgeführt und kontrolliert.

Ergebnis

Nach einem 5-monatigen Engagement von viaLog waren große Erfolge zu verzeichnen:

  • Die ZL-Produktivität (Pos./ Mitarb.-Std.) hat sich verdoppelt und steigt weiter.
  • Das ZL »funktioniert«: Keine überlaufenden Flächen, flexibler Personalaustausch zwischen den Teams, niedrige Fehlerrate, vorausschauende Personalplanung.

Im Gesamtresultat stellte sich die gewünschte Kundenzufriedenheit ein: Die Trost-Verkaufshäuser delegieren immer mehr Logistik-Aufgaben an das Zentrallager, loben dessen Lieferservice und schmelzen ihre Vor-Ort-Sortimente ab.