zimmermann logo

Zwei Lagerplanungen für den Kfz-Ersatzteile-Markt

Die Otto Zimmermann GmbH entwickelt, produziert und vertreibt am Standort Sinsheim Bremsscheiben und Bremsbeläge für die KFZ-Industrie und den Ersatzteilemarkt. Das Sortiment umfasst etwa 1.500 Artikel im Warenbereich Bremsscheiben, ca. 1.000 Artikel gehören zum Bereich Bremsbeläge. Die Bremsscheiben entstehen im Wesentlichen in eigener Produktion, bei den Bremsbelägen werden wesentliche Premium Beläge und Entwicklungsbeläge im Haus produziert. Die Lagerkapazität in Sinsheim liegt bei annähernd 10.000 Palettenplätzen in diversen Gebäudebereichen mit unterschiedlicher Lagertechnik.

Herausforderung

Das Wachstum der vergangenen Jahre hat die Lagerkapazitäten erschöpft. Daraus resultieren folgende Probleme:

  • fragmentierte Lagerbereiche im Werk
  • lange Wege in der Logistik
  • kein gerichteter Materialfluss
  • geringe Erweiterungspotentiale auf dem Werksgelände

Zudem hat sich die Unternehmenslogistik noch nicht auf die vor wenigen Jahren vollzogene Erweiterung des Sortiments um Bremsbeläge eingestellt. Insbesondere die 100-prozentige Lagerung auf Palettenplätzen ist auf Grund kleiner Lagermengen und geringen Durchsatzes ungünstig.

Aufgabenstellung

viaLog wurde mit der Entwicklung eines Logistik-Konzeptes unter folgenden Zielvorgaben beauftragt:

  • Schaffung der notwendigen Lagerkapazitäten und Flächenkapazitäten für die Logistik unter Berücksichtigung der expandierenden Produktionsflächen
  • Ermittlung der optimalen Logistik-Technik für alle Lagerbereiche, insbesondere für Bremsbeläge

Lösung

viaLog entwickelte zwei Logistikkonzepte: Konzept 1 bietet keine Expansionsmöglichkeiten über das Jahr 2018 hinaus, da keine weiteren Geländeflächen zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund wurde alternativ ein neues Lager auf der „Grünen Wiese“ für die Aufnahme der kompletten Logistik geplant.

Konzept 1:

Zimmermann Logistikkonzept 1

Konzept 1: Entwicklung im Bestand

Entwicklung der Logistik im Werk und auf einem Nachbargrundstück

Das erste Konzept basiert auf dem Bau einer neuen Logistik-Halle auf dem Nachbargrundstück. Dort können die komplette Logistik der Bremsbeläge sowie das Bestandswachstum der Bremsscheiben untergebracht werden.
Entsprechend der maximalen Bebauungshöhe plante viaLog eine 13 Meter hohe Halle mit einem Obergeschoss. Die Bremsscheibenlagerung erfolgt in einem Schmalganglager im Erdgeschoss des Neubaus mit einer maximalen Lagerhöhe von 7,5 m i. L. (OK Lagergut). Der Logistikbereich der Bremsbeläge ist separat im ersten Obergeschoss angesiedelt. Eine reichweitenorientierte Differenzierung der Kommissionierbereiche optimiert die Kommissionierung: Schnelldreher werden auf Palettenplätzen gelagert, Mitteldreher in Karton Durchlaufkanälen und Langsamdreher in Fachbodenregalen. Die Vertikalerschließung des Gebäudes erfolgt mittels eines Aufzugs und eines Palettenhebers.
Das Konzept stellt die notwendigen Lagerkapazitäten und Produktionskapazitäten bis zum Jahr 2018 sicher. Die Investitionen bleiben im Rahmen, da die vorhandenen Logistik-Flächen weiter genutzt werden können.

Konzept 2:

Zimmermann Lagerkonzept 2

Konzept 2: Neubau auf der „Grünen Wiese“

Auszug der Logistik aus dem Werk und Entwicklung auf der „Grünen Wiese“

Für das Lager auf der Grünen Wiese ist als Lagertechnik ein 14 m hohes Schmalganglager für Bremsscheiben sinnvoll. Dieses wird kombiniert mit einer 4-geschossigen Fachbodenbühne, die Palettenplätze, Karton-Durchlaufkanäle und Fachbodenregale für den Bereich der Bremsbeläge beinhaltet. Prozesssteuerung und Lagerverwaltung durch ein Lagerverwaltungssystem sind ebenfalls vorgesehen. Für die Erschließung der Bühnenanlage sind ein Aufzug und ein Palettenheber berücksichtigt.