Die boeder AG liefert als Handelsunternehmen für Bürobedarf und EDV-Zubehör ein Sortiment von ca. 1.500 Artikeln an Großmärkte und den Einzelhandel in ganz Europa.

Die Aufgabe

viaLog wurde beauftragt, alle Funktionsbereiche des Zentrallagers bezüglich der Umsetzbarkeit eines individuellen Prämienlohnsystems zu beurteilen. Für den Bereich der Kommissionierung sollte ein Leistungslohnsystem inkl. einer Betriebsvereinbarung unter der Berücksichtigung der folgenden Ziele konzipiert werden:

  • Erhöhung der Kommissionierleistung
  • Verringerung der Fehlerquote
  • Erhöhung der Lohngerechtigkeit
  • Einfache Anwendbarkeit und Transparenz des Systems

 Welches sind die bestimmenden Leistungsgrößen?

viaLog untersuchte die verschiedensten Positionen (Gewichtsfaktor, Wegefaktor, Auftragsgröße, Reklamationsfaktor, u.a.) auf Ihre Eignungsfähigkeit. Letztendlich wurde folgendes Verfahren für die Ermittlung des Prämienbezugs gewählt:

  • Retrograde Ermittlung einer monatlichen Durchschnittsleistung, Prämienbezug bei Überschreiten der Durchschnittsleistung
  • Bemessung der Kommissionierleistung auf der Basis von Positionen je Stunde als Hauptaufwandsgröße, keine Berücksichtigung von Gewicht, Auftragsgröße oder sonstiger Faktoren
  • Kombiniert wurde die Leistungsprämie mit einer Qualitätsbetrachtung. Jede Fehlerposition führt zum Abzug bei der Prämie.
  • Um das betriebswirtschaftliche Risiko zu beschränken, wurde ein max. Gesamtprämienbetrag pro Monat festgelegt.

 Effekte des Prämienlohnsystems:

  • Reduktion der Fehlerquote von 3% auf 1%
  • Umstellung der Personalpolitik
  • Anpassung des Personaleinsatzes an saisonale Schwankungen
  • Verstärkter Einsatz von Aushilfskräften
  • Zustimmung des Betriebsrates zur DV-gestätzten Auswertung der Leistung des einzelnen Mitarbeiters