Einrichtung von neuen Lagerhallen für den Bademodengroßhandel

Die BECO Beermann GmbH & Co. KG fungiert als Großhändler für Bademode und Wassersportausrüstung. Das knapp 10.000 Artikel umfassende Sortiment enthält neben Bademode für Damen und Herren auch Tauchringe, Schwimmhilfen, Trainingsgeräte und ähnliche Produkte. Beliefert werden vor allem Kaufhäuser, Sportartikel-Händler und Schwimmbäder innerhalb Deutschlands.

Die Herausforderung

Besondere Herausforderungen ergaben sich aus den langen Wiederbeschaffungszeiten der Ware und der daraus resultierenden Notwendigkeit langer Bestandsreichweiten. Um die hohen Bestände abbilden zu können wurde bereits eine neue Halle in der Nähe des ursprünglichen Standortes erworben. Zum Zeitpunkt der Beauftragung wurde diese zur Reservelagerung genutzt.

Die Aufgabe

viaLog wurde beauftragt eine optimale Flächenanordnung für den neuen Standort zu entwickeln, um dort die komplette BECO-Logistik unterbringen zu können. Der Fokus lag hierbei nicht nur auf Schaffung der notwendigen Kapazität sondern auch auf eine Optimierung der Prozesse und einem Aufbau der IT-Unterstützung.

Ausführungsvorschlag

Ausführungsvorschlag

Die Lösung

Alle Flächen wurden mit ausreichender Größe dimensioniert und flussorientiert angeordnet. Durch die Geländegrenzen war eine Erweiterung der Hallen nicht möglich. Um zukünftiges Wachstum abbilden zu können, wurde daher der spätere Umstieg von Breitgangregalen auf Verschieberegale in der Reservelagerung geplant. Zur Ausnutzung der Hallenhöhe wurde außerdem eine Bühnenanlage im Fußbodenbereich vorgesehen. Mischfächer und Mischpaletten wurden aufgelöst und artikelrein sortiert, um die Übersichtlichkeit im Lager zu verbessern. Die Ausweitung der IT-Unterstützung wurde durch ein neues Lagerverwaltungssystem geplant.

breitganglager_beco

Breitganglager

Die Highlights

  • Kapazität: Die benötigte Kapazität konnte durch den Umstieg vom Blocklager auf Breitgangregale und den Einsatz einer Bühnenebene im Fachbodenbereich geschaffen werden.
  • Zukunftssicherheit: Durch die Planung aller Flächen mit entsprechender Größe und die Vorbereitung der Regaltechnik zum späteren Umstieg auf Verschieberegale in der Reservelagerung, konnte eine Nutzbarkeit des Standortes weit über den Planungshorizont hinaus gewährleistet werden.
  • Optimierung: Der Umstieg auf artikelreine Paletten und Kommissionierfächer garantierte eine deutlich erhöhte Leistung in der Kommissionierung. Nachschubbedarfe werden schneller ersichtlich und können durch die verbesserte Übersichtlichkeit im Reservelager schneller bedient werden.