Im 18. Jahrhundert war das »Königsberger Brückenproblem« weit diskutiert, aber nicht zufrieden stellend gelöst:

»Zu Königsberg in Preußen ist eine Insel, genannt „der Kniephof“, und der Fluss Pregel, der sie umfließt, teilt sich in zwei Arme. Über die Arme dieses Flusses führen sieben Brücken. Nun wurde gefragt, ob jemand seinen Weg so einrichten könne, dass er jede Brücke einmal, und nicht mehr als einmal überschreitet.«

Schließlich nahm sich der berühmte Mathematiker Leonard Euler der Sache an und kam zur endgültigen Antwort: Euler zeigte, dass ein Rundweg der gesuchten Art nur dann möglich ist, wenn sich an keinem der Ufer (Knoten) eine ungerade Zahl von Brücken (Kanten) befindet. Da aber zu allen vier Gebieten von Königsberg eine ungerade Zahl von Brücken führte, war der gesuchte Rundweg nicht möglich.

Eine genauere Erklärung finden Sie hier:

Weiter zur Seidenstraße